Ветчина взбесилась.

Sensemann 27-12-2012 21:48

...и похоже сама уже охотиться на двуногих(в отместку за отстреленных собратьев). :D :D

http://www.focus.de/panorama/w...aid_887932.html
In den letzten Tagen häufen sich die Meldungen von wildgewordenen Wildschweinen. In einem Wald kesselten die Schwarzkittel zwei junge Männer ein, in einer Hotel-Garage musste die Polizei mit der Maschinenpistole eingreifen.
In Bad Brückenau erschoss die Polizei ein Wildschwein mit einer Maschinenpistole. Das Tier hatte sich zuvor in die Tiefgarage des Nobel-Hotels Steigenberger verirrt und wurde von der Polizei gestellt. Ein Beamter erlegte das Tier, weil zu befürchten war, dass das Tier Sachschäden verursachen würde.

"Das erlegte Tier wurde dem Jagdpächter zur Verwertung als Weihnachtsbraten übergeben" heißt es im Polizeibericht. Einen nennenswerten Schaden hatte das Wildschwein nicht angerichtet. Es hatte lediglich in einem Garten für Unordnung gesorgt.

Kesselschlacht mit Wildschwein-Rotte
In Franken hatte sich zwei junge Männer ich in der Nacht zum zweiten Weihnachtsfeiertag auf den Weg gemacht, um eine Wildschweinrotte vor der Mellrichstädter Höhe in Unterfranken zu beobachten. Da sich die Schwarzkittelgroßfamilie abseits der Straße aufhielt, fuhren sie mit ihrem Auto auf einen matschigen Feldweg, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Wagen fuhr sich prompt im Schlamm fest.

Das weckte die Neugier der Tiere: Die rund 30 Tiere versammelten sich um das Auto und ließen sich auch nicht durch anhaltendes Hupen vertreiben. Die jungen Männer im Alter von 16 und 21 Jahren wussten sich nicht anders zu helfen, als die Polizei per Handy zu rufen. Noch immer unter Beobachtung der Rotte arrangierten die Beamten den nicht ungefährlichen Umstieg der beiden Tierfreunde in den Streifenwagen. Den Wagen ließen sie noch bis zum nächsten Tag stehen, um - wie es in der Mitteilung heißt, die Tiere nicht weiter zu behelligen.

Drei Wildsau-Unfälle in Hessen
Über Weihnachten kam es allein in Osthessen zu mehreren Verkehrsunfällen mit Wildsäuen. Auf der Bundesstraße 27 krachten zwei Autos in kreuzende Wildschweine. An den Autos entstand erheblicher Schaden, die Tiere flüchteten nach dem Unfall weiter. Im Landkreis Bad Kissingen stieß eine Frau am Mittwochmorgen mit einer großen Sau zusammen. Das Tier war laut osthessen-news.de sofort tot. Am Auto entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.
Ungewöhnlichen Besuch bekamen Anwohner im Mainzer Stadtteil Finthen. Gegen 11 Uhr riefen am Mittwoch mehrere Personen bei der Polizei an, weil ein Wildschwein in den Vorgärten unterwegs sei. Das Schwein rannte dabei gegen eine Haustür, verletzte sich und lief blutend davon. Ein herbeigerufener Jäger konnte das verletzte Tier nicht finden. Es hinterliess einen Schaden von rund 3000 Euro, schreibt die "Lampertheimer Zeitung" in ihrer Online-Ausgabe.

caliber 45 29-12-2012 06:06

Чувствуют Lodentraeger schlafen,вот и безпредельничают. :)